Gelenkprobleme beim Hund - ist auch mein Hund betroffen?

Gelenkprobleme kommen nicht von jetzt auf gleich. Oft geht es mit dem Alter einher, doch auch junge Hunde können bereits im frühen Alter davon betroffen sein. Es ist wichtig, den Gelenkverschleiß so früh wie möglich zu erkennen. Denn unter solchen Problemen leidet nicht nur die Mobilität der Hunde, sondern auch die Lebensqualität und Zufriedenheit.

Hier erfährst Du, wieso fast jeder fünfte Hund an Gelenkproblemen leidet und wie Du sie am besten vorbeugen und behandeln kannst.

Mit diesem Wissen kannst du das Beste für deinen Hund und seine Gesundheit herausholen, damit er sich auch im hohen Alter noch an bester Mobilität erfreuen und sein Hundeleben in vollen Zügen genießen kann.

Wie kommt es zu Problemen am Gelenk?

Probleme am Gelenk können ganz vielfältige Ursachen haben. Am häufigsten tritt mit Abstand Arthrose auf. Dabei handelt es sich um eine degenerative Gelenkerkrankung - das heißt, dass die Gelenke, genauer gesagt die Gelenkknorpel, beginnen sich abzubauen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie es zu Arthrose kommen kann. Oft ist das zunehmende Alter ein Grund dafür. Andererseits kann auch Übergewicht ein entscheidender Faktor sein, denn das zusätzliche Gewicht kann die Gelenke überlasten. Gleiches gilt, wenn Dein Vierbeiner ein überdurchschnittlich aktiver Hund ist und zum Beispiel durch anstrengendes Sporttraining oft gefordert wird. Und dann gibt es noch eine ganze Palette an körperlichen Problemen, die Schwierigkeiten am Gelenk verursachen können.

Darüber hinaus sind die Gelenke nur ein Teil des komplexen Bewegungsapparates, der stets ganzheitlich betrachtet werden muss. Das bedeutet Probleme, die auf den ersten Blick nicht direkt etwas damit zu tun haben, können sich dennoch negativ auf die Gelenke auswirken.

Wie erkenne ich Gelenkprobleme bei meinem Hund?

Das Wichtigste vorab: Denke daran, wie sich Dein Liebling verhält, wie er läuft, springt und auch wie er schläft, wenn er gesund und glücklich ist. Längerfristige Abweichungen, die über eine Woche hinaus gehen, können schon auf ein Gelenkproblem hindeuten. Denn Gelenkprobleme können sich leider sehr unterschiedlich abzeichnen. Folgende Symptome können auf ein Problem am Gelenk hindeuten:
Dein Hund...

  • ....sucht häufiger nach warmen und weichen Untergründen
  • ....ist weniger aktiv beim Spielen als sonst
  • ....humpelt besonders nach langen Spaziergängen oder am Tag danach
  • ....wechselt öfter die Liegeposition, hat es anscheinend nicht bequem
  • ....bei Berührungen an bestimmten Gelenken reagiert er überempfindlich
  • ....zögert deutlich beim Treppensteigen
  • ....möchte nicht aus dem Auto rein- oder raushüpfen
  • ....hat manchmal erkennbar dicke oder heiße Gelenke
  • ....beißt oder leckt intensiv an einer Stelle
  • ....hat Probleme mit dem Aufstehen und/oder Hinlegen

Zeigt Dein Hund Anzeichen von Gelenkproblemen?

NEIN:

Dein Hund hat keine dieser Symptome? Das ist sehr gut!
Um deinem Liebling möglichst lange ein beschwerdefreies Leben mit bester Mobilität zu ermöglichen, solltest Du dem Gelenkverschleiß vorzubeugen, denn: Gelenkprobleme kann
man nicht vollständig heilen, was einmal kaputt ist, kann nicht so leicht repariert werden.
 
Das Alter, viel Bewegung sowie häufiges Treppensteigen können auch deinen Liebling einholen. Als Hundehalter hast Du die Verantwortung für Deinen Vierbeiner und sein Wohlergehen. Mit dem Joint Improvement kannst Du auch in diesem Zusammenhang keinesfalls etwas falsch machen! Denn vorbeugen ist besser als heilen.

JA:

Treffen mehrere Faktoren zu, ist es Zeit zu handeln!
 
Die Ernährung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle – durch sie kannst Du Deinem Liebling wirklich etwas Gutes tun. Das Joint Improvement wurde speziell für Hunde mit akuten Gelenkbeschwerden entwickelt. Zögere nicht und probiere das Joint Improvement mal aus, um Deinem Vierbeiner wieder zu mehr Lebensqualität und Mobilität zu verhelfen.
 
 Darüber hinaus ist in jedem Fall ein Besuch beim Tierarzt sinnvoll, um die Symptome gemeinsam mit einem Experten zu besprechen.

Das Joint Improvement ist in jedem Fall genau das richtige für Dich und Deinen Vierbeiner - hier findest Du weitere Infos: